18. Mai 2016

CDU stellt Antrag für Verkehrskonzept im Rheinuferbereich Bad Breisig

Die zum Teil äußerst pro­ble­ma­ti­sche Ver­kehrs­si­tua­ti­on am Rhein­ufer und in den Zufahrts­stra­ßen die­ses Bereichs ver­an­lass­te die Stadt­rats­frak­ti­on der CDU Bad Brei­sig einen Antrag im Stadt­rat für ein Ver­kehrs­be­ru­hi­gungs­kon­zept in die­sem Bereich einzubringen.

Dies geschah auch auf  Anre­gung einer Viel­zahl von Brei­si­ger Bür­ge­rin­nen und Bürgern.

Die grund­le­gen­den Ände­run­gen in die­sem Bereich haben die Christ­de­mo­kra­ten in fol­gen­den Punk­ten zusammengefasst:

  • Die Rhein­stra­ße wird in einen ver­kehrs­be­ru­hig­ten Bereich umge­wan­delt. Die Tren­nung von Geh- und Fahr­weg wird aufgehoben.
  • Bis zur letz­ten Haus­ein­fahrt, ober­halb vom Rhein­ho­tel, wird das Befah­ren gestat­tet, ab dann wird der Durch­fahrts­ver­kehr gesperrt.
  • Es wer­den an den brei­ten Berei­chen der Stra­ße wei­te­re Park­plät­ze angeboten.
  • Die Bier­gas­se wird in eine unech­te Ein­bahn­stra­ße umge­wan­delt.
    Am Beginn der Bier­gas­se wird das Schild auf­ge­stellt „Durch­fahrt ver­bo­ten“, dar­un­ter klein: „frei für Anwoh­ner (mit Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung) und Lie­fer­ver­kehr von 7 bis 10 Uhr. Das unzu­läs­si­ge Par­ken in der Bier­gas­se wird regel­mä­ßig durch die Ver­wal­tung geprüft und ggf. geahndet.
  • Die Park­plät­ze am Rhein­ufer wer­den bis auf drei Park­plät­ze für Behin­der­te ganz aufgehoben.

Wich­tig ist der CDU-Frak­­ti­on auch, dass das Kon­zept in einer Bür­ger­ver­samm­lung mit inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern und der Ver­wal­tung dis­ku­tiert wird, bevor es schließ­lich umge­setzt wird.

Der vom Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den der CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on Nor­bert Heid­gen vor­ge­tra­ge­ne Vor­schlag wur­de in der Stadt­rats­sit­zung ein­stim­mig angenommen.