3. Mai 2021

Kleiner Dank für großen Einsatz -

Die künf­ti­ge Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Petra Schnei­der (CDU) besuch­te das Covid 19-Tes­t­­zen­­trum in Niederzissen

NIEDERZISSEN. Die Stra­te­gie, um gegen das Coro­­na-Virus anzu­kämp­fen, ist klar: 
Regeln beach­ten, Imp­fen und zum Coro­­na-Test gehen. Gera­de beim letz­ten Punkt wur­de in den ver­gan­ge­nen Wochen und Monaten
kräf­tig auf­ge­rüs­tet. Neue Test­zen­tren ent­stan­den und bereits bestehen­de Kapa­zi­tä­ten wur­den ausgebaut.

Auch in Nie­der­zis­sen haben die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die Mög­lich­keit, ein aktu­el­les Test­ergeb­nis zu
erhal­ten. Dies ist dank des DRK Orts­ver­eins Nie­der­zis­sen mög­lich, der gemein­sam mit dem Team der 
Broh­­tal-Apo­­the­­ke um Micha­el Hit­zel in der Sport­hal­le in Nie­der­zis­sen ein Test­zen­trum ein­ge­rich­tet hat.

Petra Schnei­der, die künf­ti­ge Land­tags­ab­ge­ord­ne­te für den Wahl­kreis 13, schau­te vor kur­zem den ehrenamtlichen
Hel­fern über die Schul­ter, die seit dem 15. März für kla­re Ergeb­nis­se sor­gen. An sechs Tagen in der Woche
wird in der Sport­hal­le getes­tet, erfuhr Schnei­der, die selbst aus Nie­der­zis­sen stammt.

Getes­tet wird hier im Rekord­tem­po: Bis zu 120 Tests pro Stun­de sind mög­lich. Dies ist eine ech­te Spitzenleistung. 
Für ihr Enga­ge­ment dank­te Schnei­der den Hel­fe­rin­nen und Hel­fern herz­lich. „Die Mit­glie­der des DRK leisten 
hier einen wich­ti­gen Bei­trag, der unser Zusam­men­le­ben siche­rer und etwas nor­ma­ler macht,“ weiß Schneider.
„Gera­de jetzt, wo in vie­len Geschäf­ten und Dienst­leis­tungs­be­trie­ben ein nega­ti­ves Test­ergeb­nis ver­langt wird, 
kommt ein eng­ma­schi­ges Netz aus Test­sta­tio­nen auch der Wirt­schaft in unse­rer Hei­mat zugu­te“, fügt
Schnei­der hin­zu. Denn wer ein­kau­fen gehen möch­te, fin­det mitt­ler­wei­le meist wohn­ort­na­he Testzentre